Montag, 5. August 2013

Single Sells!

Noch ein Grund, warum ich in der letzten Zeit so selten geschrieben habe, war, dass ich die männliche Hauptrolle in einer Soap-Opera hatte. Oder wie es meine Mutter formuliert: "Dein Liebesleben ist wie ein russischer Roman." 
Wie es auch sei - die Serie lief jetzt zwei Saisonen, und trotz einiger netter Episoden stehe ich für eine dritte Staffel nicht mehr zur Verfügung. 
Aber dafür probiere ich jetzt alles aus, was Wien einem Single so zu bieten hat. Und ein Singleleben ist voller Abenteuer! Deshalb habe ich mein Foto gleich an das Webportal für einsame Herzen geschickt. Da kam dann eine Mail vom Betreiber mit dem Wortlaut "so einsam sind wir wieder nicht" zurück
Also habe ich mir einen Account bei Friendscout24 angelegt. 
Da geht es so entspannt zu wie am Naschmarkt in der Rush Hour. Und man ist irgendwie Käufer und Ware gleichzeitig.
Die Mädls auf dem Portal sind Gott sei Dank weder oberflächlich noch anspruchsvoll und wünschen sich eigentlich immer das Gleiche: 
Man(n) muss treu, lieb, einfühlsam, sensibel, intelligent, ehrlich, geistreich, eloquent und aktiv sein. Er besitzt Feinsinn, ist locker drauf, denkt unkonventionell und muss der Dame jeden Wunsch von den Lippen ablesen, für sie immer da sein, auf Händen tragen, aber ihr den notwendigen Freiraum geben. Gleichzeitig soll er aber voll im Leben stehen, eine eigene Meinung besitzen und ein echter Mann sein. Obendrein wird gewünscht: potentieller Familienvater, erfolgreich im Job, sehr sportlich und wahnsinnig gut aussehend. Wobei - da gibt es etwas Spielraum: Wunschkörpergröße 180 – 185 cm und Lebendgewicht 75 - 80 kg. Dazu Nichtraucher und Linksträger. 
Und das aller aller Wichtigste: Humor soll er haben! Man muss mit ihm Lachen können! 

Gott sei Dank erfülle ich ja diese Ansprüche spielend, und so konnte ich mich dann auch mit einer Angebetenen verabreden. Ich verstehe, dass solche Treffen für die Frauen sehr zeitaufwändig sind, und akzeptierte daher ohne Murren, dass neben mir noch 3 weitere Männer zur gleichen Zeit eingeladen wurden. Mit diesen musste ich mich in einer Arena mit dem Schwert auf Leben und Tod duellieren, aber danach konnte mein Date ganz entspannt beginnen. 

Gleich zu Beginn habe ich mal meine Unterlagen rausgeholt und erzählt, warum ich mich für diese Frau beworben habe. Danach gingen wir Punkt für Punkt den Lebenslauf durch und ich schilderte meine Aufgabengebiete in den letzten Romanzen und begründete wortreich, warum ich jetzt eine neue Herausforderung suche. Soweit, so gut. Allerdings, dass ich nicht in einer ungekündigten Beziehung bin, wirkt verdächtig und verschlechtert den Marktwert beträchtlich. Wenigstens war die Trennung einvernehmlich und ich konnte mich auf eine notwendige Pause und Auszeit ausreden. Auch die sonstigen Lücken in meinem Lebenslauf konnte ich mit "weiterführenden Ausbildungen" (z.B. Bügelmeister 3 bei Humbold) schlüssig erklären. Durch meinen blütenweißen Leumund, den Befund der Gesundenuntersuchung und nicht zu vergessen den Gehaltsnachweis der letzen 6 Monate konnte ich verlorenes Terrain wieder gut machen. 
Doch erst das Empfehlungsschreiben meiner Mami, dass ich gut Kochen könne und die Funktionsweise der Waschmaschine verstehe, gaben mir die notwendigen Pluspunkte, um in die zweite Runde zu kommen. 

Da wurde es jetzt ernst, denn ein Eignungstest war an der Reihe. Zuerst wurden meine manuellen Fähigkeiten getestet (Umgang mit Schlagbohrer, Rasenmäher, Nähmaschine, Stricknadel, Presslufthammer, Vibrator, Atomreaktor, Teilchenbeschleuniger und Warp-Antrieb). Danach wurden mit Fangfragen meine mentalen Grenzen ausgetestet. (Findest du mich schön? Bin ich zu dick? Was denkst du über meine Nase? Habe ich unreine Haut? Und wieso schaust du nur auf mein Äußeres??!) Abgerundet wurde das Interview mit Fragen zu meinen kurz-, mittel- und langfristigen Beziehungszielen sowie dazu, wie ich mir mein Leben in 5 Jahren vorstelle. 

In der dritten Runde hat mir dann die Frau die Höhe der Entlohnung und die zu erwartenden Sozialleistungen vorgestellt, und endlich wurde ich gefragt, was meine Forderungen wären. 
Also holte ich mal tief Luft und fing an, aufzuzählen: „Erstens möchte ich am Morgen mit Kaffee und Blow Job geweckt werden. Am Abend gilt: komm nackt und bring Essen mit. Das war es eigentlich schon… ah, eins noch, ich mag rote Haare bei Frauen: man sagt ja ,rostiges Dach, feuchter Keller!´.“ 

Und für alle Damen, die jetzt geschockt sind: wo bleibt denn der Humor?

Kommentare:

  1. Komm nackt und bring essen mit ist falsch. Sie sollte ja vorher schon eingekauft und gekocht sowie zusammengeräumt haben wenn Mann heimkommt.

    AntwortenLöschen
  2. ... und so, wie ich Dich kenne, stimmt ein guter Teil der Geschichte. Ich hin nur unschlüssig, ob es nur 80 oder gar 100% sind :D

    AntwortenLöschen
  3. Klasse auf den Punkt gebracht "Daumen hoch"

    AntwortenLöschen
  4. HAHAHA! True Story/Leider wahr.
    Und wenn wir sagen: Ich will doch nur eine Liebe nette, die nicht allzusehr Zickig ist, Kommt nur: ICH BIN LIEB UND NETT. WER IST HIER DEN ZICKIG ?! :D

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich ... du solltest ein Buch schreiben!

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de